Barfußtanz, innovative Popmusik und leuchtende Augen

Via rbb 24

Beitrag von Simon Brauer

Schon vor der Tournee zum neuen Album "American Utopia" hatte David Byrne angekündigt, dass diese Konzertreise das Anspruchsvollste sein wird, was er seit Langem gemacht hat. Und er sollte Recht behalten: Für ihn und seine Band war der Mittwochabend anspruchsvoll und anstrengend, für das Publikum ein einziger Genuss. Die Bühne am Anfang komplett leer, nur an den Seiten und hinten eingerahmt von einem Vorhang aus langen silbernen Fäden von der Decke bis zum Boden.

David Byrne im silbergrauen Anzug und barfuß, mit einem angeklebten Mikrofon an der Wange wie ein Musicalsänger. Er singt die ersten Töne, dann kommt seine Band auf die Bühne: elf Musikerinnen und Musiker, auch alle barfuß und in silbergrauen Anzügen - und alle mit vorgeschnallten Instrumenten. Bass und Gitarre natürlich, auch der Keyboarder konnte sich mit seinem Instrument frei bewegen, dazu noch sechs Trommler und Percussionisten.

Neuer Sound für alte Songs

Alle waren auf der Bühne unterwegs, haben getanzt, sich bewegt - manchmal in einer festgelegten Choreografie, dann wieder im freien Barfuß-Tanz. Das war so außergewöhnlich und mitreißend, dass schon beim zweiten Song das Publikum aufspringen und mittanzen musste.

Beim Konzert ging es einmal quer durch David Byrnes Gesamtwerk: alte und neue Sachen, Stücke, die er mit anderen aufgenommen hat - mit Fatboy Slim zum Beispiel - und auch Songs der Talking Heads. Da gab es die lautesten Jubelschreie im Publikum. Byrne und seine Band haben den alten Songs wie "Once in a lifetime" oder "Burning Down The House" einen neuen Sound verpasst: Durch die sechs Trommler war alles viel rhythmischer, kraftvoll, mit einem funky Afrobeat versehen.

Nach zwei Stunden sind dann alle mit leuchtenden Augen raus aus dem Tempodrom - und mit der Erkenntnis: Da muss also erst ein 66-jähriger Mann mit grauen Haaren kommen, um uns zu zeigen, wie man innovativ Popmusik auf die Bühne bringen kann. David Byrne im Tempodrom: Jetzt schon eines der besten Konzerte dieses Jahres.

September Radio David Byrne Presents: Masters of Soundtracks - Nino Rota

More Info